Modell für das weitere Vorgehen

Konzepte scheiben ist seit Jahren mein tägliches Brot. Die Tätigkeit sollte mir also nicht schwer fallen. Oder etwa doch? In diesem Fall ist es deshalb so schwer, weil ich kein konkretes Anwendungsbeispiel habe, das ich als Ausgangsbasis für mein Konzept verwenden kann. Normalerweise würde ich erst akquirieren und anschließend, auf realistischen Annahmen basierend, mein Projekt aufbauen. Hier muss ich zunächst die Spezifikation für ein noch nicht vorhandenes Projekt schreiben und daraufhin eine fiktive Planung vornehmen. Puh. Weiterlesen

Share SHARE
Veröffentlicht unter Open Science, Research | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Nachlese JFMH16

Was nehme ich mit vom JFHM16? Zunächst einmal finde ich das Format toll. Forscher, die gerade ein neues Forschungsprojekt gestalten, haben hier die Möglichkeit, professionelles und konstruktives Feedback zu ihrer Arbeit zu erhalten. Ich fand es sehr bemerkenswert, in welcher Art die Feedback-Geber sich in die Veranstaltung eingebracht haben. Normalerweise findet ein Peer-Review hinter verschlossenen Türen statt. Hier wagen sich die Peers in die Teilöffentlichkeit des JFMH und demonstrieren anschaulich, wie sie den Feedback-Prozess umsetzen. Ein Schlüsselerlebnis, das es mir ermöglichte, eine Tätigkeit, die ich selbst in einem anderen Kontext zwar schon durchgeführt, aber noch nie bewusst von außen beobachtet habe, noch einmal genauer zu analysieren und die dahinterliegende Kompetenz für mich explizit zu machen. Weiterlesen

Share SHARE
Veröffentlicht unter Open Science, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

SCRUM in der Forschung

Das Prinzip von SCRUM ist einfach und einleuchtend: Die Dinge passieren ohnehin anders als geplant. Warum nicht gleich die Planung minimieren und standardisieren? Ja, genau. Ich merke das gerade selbst. Ich hatte schon länger überlegt, SCRUM in mein Forschungsdesign mit einzubeziehen, war gedanklich aber noch nicht in die Tiefe gegangen. Als ich eben damit anfing, merkte ich schnell, dass ich Annahmen, die ich in den letzten Blogposts getroffen hatte, so nicht mehr halten konnte. Ich musste also die letzten Posts alle noch einmal umschreiben. Das hat mich ziemlich ins rotieren gebracht. Weiterlesen

Share SHARE
Veröffentlicht unter Agile, Open Science | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Definitions of open science

In this post you`ll find some definitions twiddling around the term „Open Science“. It`ll be completed over time. Let`s start with some finds. First useful source I found is Opendefinition.org Here is given a definition of the term “open” with respect to knowledge, participation, and interoperability. Some similar contents can be found at Wikipedia in posts named the Open Source Definition, the Free Software Definition and the Definition of Free Cultural Works. Weiterlesen

Share SHARE
Veröffentlicht unter Definitions, Open Science | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Open-Science: Angewandte Forschung und konkrete Umsetzung des Anwendungsbeispiels

In Teil 3 der Blogpost-Serie zu meinem Forschungsvorhaben zur Open Science (bzw. Öffentlichen Wissenschaft), werde ich beschreiben, wie die Umsetzung des Anwendungsbeispiels gestaltet sein soll. (d.h. welche Personen sollen in welchem Projekt mit welcher Tätigkeit beforscht werden) Und in welcher Form soll der Prototyp daherkommen? Weiterlesen

Share SHARE
Veröffentlicht unter Forschung, Open Science, Research, Science, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar